Schlossschule
  Kontakt    Impressum

Werken / KiTec - Kinder entdecken Technik

Die Schlossschule ist seit mehreren Jahren eine von 1000 Schulen in Deutschland die am Projekt KiTec – Kinder entdecken Technik teilnehmen. Die Firma GEFOS in Borbeck ist unser Kooperationspartner, die uns großzügig unterstützt.

Kinder beschäftigen sich intensiv mit ihrer Umwelt. Sie wollen erfahren, ausprobieren, entdecken, auseinandernehmen und zusammensetzen. Dieses Interesse ist der Motor für erfolgreiches Lernen. Die Vermittlung technischer Inhalte kann also gar nicht früh genug beginnen. Besonders durch eigenes Ausprobieren und praktisches Hantieren wird schnell gelernt.

Hier setzt das Projekt "KiTec – Kinder entdecken Technik" an.

Über 60 Firmen haben sich zur sogenannten Wissensfabrik zusammengeschlossen, um dafür zu sorgen, dass der Aspekt Technik auch in der Grundschuldidaktik stärker zum Tragen kommt, und haben dieses Projekt initiiert.

Konkreter:

Warum fällt der Eiffelturm auch bei Sturm nicht um?

Was macht eine Brücke so stabil, dass schwere Lastwagen darüber fahren können? Wie funktioniert die Lenkung im Auto?

Mit „KiTec – Kinder entdecken Technik“ sollen Wissensdurst und Forscherdrang der Kinder unterstützet werden.

Dazu wurden vom Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) in Ulm zusammen mit einem Lehrstuhl für Technik und Didaktik KiTec- Kisten fürs Klassenzimmer entwickelt.

KiTec besteht aus drei Sets mit umfangreichen Werkzeugen und Materialien. Damit können die Grundschulkinder in Teams an verschiedenen Aufgabenstellungen aus den Bereichen der Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik arbeiten.

 

Vorher machen sie sich mit dem Inhalt der Kisten vertraut

und erwerben einen „Werkzeugführerschein“.

Im Unterricht und in verschiedenen AG`s haben die Kinder erste Erfahrungen mit echten, scharfen und gefährlichen Werkzeugen gemacht und haben sich im sachgerechten Umgang mit ihnen geübt. Nur selten wird ein Pflaster benötigt…

Die Kinder sägen, raspeln, bohren, schrauben und nageln mit großem Interesse und gehen sehr gewissenhaft mit den Werkzeugen um. Sie fühlen sich ernstgenommen, denn Schraubendreher oder Säge sind nicht aus „Plastik“ sondern sie sind echt.

Schon im 1. Schuljahr werden einfache Stockpuppen gebaut und kunstvoll verziert.

Flöße gehören zum Thema Schwimmen und Sinken.

Unterschiedliche „Werkstücke“ vom einfachen Spielzeug, über ein genageltes Labyrinth, bis hin zum Schiff, sind Themen des 2. Schuljahres.

Türme sind in allen Schuljahren faszinierend. Hier reizt es, eine selbstgebaute Beleuchtung einzubauen.

Brücken sind da noch anspruchsvoller und werden im 3. und 4. Schuljahr gebaut.

Seilbahnen, lenkbare Fahrzeuge, Fahrzeuge mit Antrieb sind Herausforderungen für Fortgeschrittene.

Stabpuppen

Support und Hosting
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum